Das Funktionsprinzip „Variabel“: Die variable Ballenkammer wird von zwei Stabgurtförderern gebildet. Sie formen das Erntegut zu Ballen mit dem eingestellten Durchmesser. Die vordere Doppelschwinge und der hintere Spannarm sorgen in Kombination mit Federn und Hydraulikzylindern für einen mit zunehmendem Ballendurchmesser progressiv steigenden Pressdruck. Dadurch wird im gesamten Ballen eine außerordentliche Pressdichte erreicht.