Nach der Einstellung des Pressdruckes, des Ballendurchmessers, des Folienwicklers und der Anzahl der Netzumwicklungen arbeitet die Press-Wickel-Kombination völlig automatisch. Die Übergabe des Ballens auf den Wickeltisch erfolgt sicher und schnell per Schwerkraft. Bei Bedarf kann sie durch den Einsatz eines Ballenhebers unterstützt werden. Während vorne weiter gepresst wird, läuft hinten der komplette Wickelvorgang ab. Sobald der Fahrer anhält, weil der nächste Ballen fertig gepresst ist, neigt sich der Wickeltisch und legt den umwickelten Ballen auf dem Boden ab.