Eine Kombination aus oberer Spannschwinge, Federbein und Spannkinematik sind die wesentlichen Bauteile der Ballenkammer. Beim Pressvorgang wird die obere Spannschwinge durch das Befüllen der Presskammer nach unten gezogen und schafft somit den notwendigen Platz für das Erntematerial im Innern der Ballenkammer. Durch einfaches Abstecken mit einem Bolzen wird der Weg der Spannschwinge begrenzt und somit der Ballendurchmesser eingestellt. Die Kombination aus Federbein und Spannkinematik sorgt für höchste Pressdichten, sowohl im Kern als auch in der Außenschicht des Rundballens.