Mit voller Breite: Mit geöffneten Schneckenhauben legen Sie das Erntegut über die komplette Arbeitsbreite ab. Die Aufbereiter mit ihren V-förmigen Stahlzinken und dem Riffelblech erstrecken sich über die gesamte Mähbreite und erzeugen so einen locker und luftig abgelegten Teppich aus perfekt aufgeschlossenem Erntegut. Sie sparen einen Zettvorgang und haben mit besserer Silagequalität wertvolleres Futter.

 

Teilbreitenablage: Selbstverständlich können Sie jede Schneckenhaube separat öffnen und schließen. Somit ist es möglich, gerade beim Anmähen von Flächen den Feldrand bereits beim Mähen zu räumen. So erleichtern Sie die nachfolgenden Arbeitsschritte. Arbeiten Sie bei paralleler Hin- und Rückfahrt mit nur einer Förderschnecke, so legen Sie ca. 26 Meter Arbeits breite auf etwas über 16 m ab. Sie schaffen ideale Voraussetzungen zum weiteren Anwelken und anschließenden Aufschwaden mit dem Sechs-Kreisel-Mittelschwader Swadro 2000 von KRONE

 

Schwadablage: Schließen Sie alle Schneckenhauben, legt der BiG M 500 die volle Arbeitsbreite in nur einem Schwad mittig ab. Sie vereinen drei Arbeitsgänge in einem – Mähen, Aufbereiten und Schwaden. Sauber fördern die nach innen laufenden Schnecken das Material ohne Boden kontakt zur Mitte und legen es luftig und locker in einem perfekt geformten Schwad ab. Nachfolgende Ernte maschinen leisten mehr. Die Mittelschwadablage gewinnt mehr und mehr an Bedeutung – sei es in der Silagebereitung oder in der Substratgewinnung für Biogasanlagen.