Bei beidseitig geschlossenen Schwadhauben wird das Mähgut von den Schnecken der beiden Heckmähwerke direkt zur Mitte gefördert und dort auf dem Schwad des Frontmähwerkes abgelegt. Dadurch lassen sich Futterverluste und –verschmutzungen deutlich reduzieren und zudem ein Arbeitsgang für das Schwaden einsparen.