Kraft-Ladeautomatik: Hier misst ein optionaler Dehnmessstreifen beim Laden die Belastung des Querrahmens der unteren Vorderwand. Ist die einstellbare Belastungsgrenze und damit die geforderte Ladedichte erreicht, läuft der Kratzboden automatisch an. Die automatisch geregelte Kratzbodengeschwindigkeit „VariLoad“ ist abhängig von der Ladedichte. Die gleichmäßige Auslastung und der geringe Kraftstoffverbrauch überzeugen.

 

Mit voller Ladung: Der optionale Volumensensor an der beweglichen Tastgabel in der oberen Stirnwand gibt beim AX 250 GL, AX 250 GD, AX 280 GL und 280 GD den Füllstand nach oben hin an. Der AX 310 GL und AX 310 GD hat für die Erkennung des Füllstandes den Volumensensor serienmäßig in der beweglichen Gutleitklappe. Wird die voreingestellte Auslenkung der Tastgabel oder der Gutleitklappe überschritten, so läuft der Kratzboden an. Stehen sowohl der Druck- als auch Volumensensor zur Verfügung, so können beide einzeln oder kombiniert genutzt werden. PowerLoad entlastet den Fahrer. Es gibt keine „Löcher“ im Laderaum.