Über das Gestänge der Grenzstreueinrichtung sind alle Kreisellaufräder miteinander verbunden und sorgen für ein stabiles Nachlaufverhalten. Hiermit kann man auch hangaufwärts streuen und selbst bei extremen Hanglagen eine homogene Breitverteilung des Futters sicherstellen.