So funktioniert der Doppelknoter: Während des Pressvorganges werden dem Ballen ein oberer und ein unterer Faden zugeführt, die jeweils am Anfang (Startknoten 1) und am Ende (Schließknoten 2) des jeweiligen Ballens miteinander verknotet werden. Der untere Faden wird über ein Spannsystem durch die Nadel zugeführt; er umschließt den Boden und die beiden Endseiten des Ballens. Der obere Faden wird dem Ballen direkt über ein Spannsystem zugeführt und schließt die Oberseite des Ballens. Dadurch ist sichergestellt, dass die Maschine in allen Erntegütern mit höchster Presskraft gefahren werden kann.