Mit voller Kraft: Der Schneid- und Förderrotor wird direkt vom Hauptgetriebe angetrieben. Die integrierte Nockenschaltkupplung schützt den Schneidrotor vor Überlastung. Bei der HDP II erfolgt der Antrieb über einen separat zuschaltbaren Verbundkeilriemen.